Großer Brand im Freien


Da nach dem vorherigen Böschungsbrand in Statz kein weiterer Einsatz erforderlich war und sich bereits mehrere Kameraden in der Feuerwehrhalle eingefunden hatten, wurde uns über Funk mitgeteilt, dass im Bereich der Alten Post in Schönberg direkt oberhalb der B182 ein größerer Wiesenbrand aufgrund von Feuerwerkskörper im Gange war.

Daraufhin bot das Kommando der FF-Mühlbachl aufgrund der großen Mannschaftsstärke über Funk die Hilfe beim Einsatzleiter der FF-Schönberg an. Da bereits mehrere tausend Quadratmeter bei der dortigen Wiese in Brand geraten seien und ein zweiter Einsatz eines Böschungsbrandes bei der örtlichen Feuerwehr einlangte, nahm der Einsatzleiter die Unterstützung an und beorderte die Feuerwehrkameraden aus Mühlbachl nach.

Unverzüglich rückten die voll besetzten Einsatzfahrzeuge TLFA und KLFA mit insgesamt 19 Mann zur Einsatzörtlichkeit aus.

Am Brandobjekt wurden mehrere Feuerstellen oberhalb der Bundesstraße festgestellt und sofort ein erster Löschangriff mittels C-Rohr des Atemschutztrupps nach Aufbau der Löschleitung vom TLFA, die sich auf drei B-Schläuche für ca. 200-300 Höhenmeter erstreckte, aufgebaut. Von einem nahegelegenen Hydranten wurden die beiden Tanklöschfahrzeuge von Schönberg und Mühlbachl gespeist.

Der Brand konnte schlussendlich nach schweißtreibender Arbeit um ca. 01.40 Uhr gelöscht werden. Die Bundesstraße war während des Einsatzes komplett gesperrt.



Einsatzleiter:
Daniel MÜHLMANN (FF-Schönberg)

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, KLFA und 19 Mann
Feuerwehren Schönberg, Fulpmes und Mieders
Polizei (Sektorstreife Stubai), NEF und RK Fulpmes

Bericht: Daniel PAPES, OV
Bilder: FF-Mühlbachl, ZOOM-Tirol



kamera