Starke Rauchentwicklung aufgrund Gerätedefekts


Am 10.01.2013 um 19.21 Uhr wurde die FF-Mühlbachl mittels Pager und Sirene zu einem Einsatz beim Sanitärunternehmen Geberit/Huter nach Statz alarmiert.

Bereits nach wenigen Minuten rückte das MTF, begleitet durch das Tanklöschfahrzeug, zur Einsatzörtlichkeit nach Statz aus.

Dort eingetroffen führte der Einsatzleiter eine Lageerkundung durch. Bereits nach kurzem konnte im südseitig liegendem Kellergeschoß, bei dem die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde, eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Unverzüglich wurde vom Einsatzleiter angeordnet, den Überdruckbelüfter in Stellung zu bringen, um den großflächigen Keller rauchfrei zu machen. Zwischenzeitlich wurden mehrere Fenster für die Entrauchung geöffnet.

Als das Kellergeschoß teilweise rauchfrei war, begab sich der Einsatzleiter mit zwei weiteren Feuerwehrkameraden unter Anwesenheit des Betriebsleiters und dem Vorsitzenden des Unternehmens zur Lokalisierung der Rauchquelle. Bereits nach kurzer Zeit konnte festgestellt werden, dass in einem angrenzenden Traforaum im Keller, in dem mehrere Geräte untergebracht waren, eine starke Rauchentwicklung aufgrund eines Gerätedefektes die Ursache des Feuerwehreinsatzes war. Bei diesem Gerät war eine Ölpumpe defekt, sodass es zur massiven Rauchentwicklung gekommen war. Nach der Entrauchung des Kellers war somit kein weiterer Einsatz notwendig. 



Einsatzleiter:
Paul MUIGG, OBI

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, KLFA und 19 Mann
2 Funkstreifen der Polizei

Bericht und Bilder: Daniel PAPES, OV



kamera