Katastropheneinsatz nach Hochwasser in Kössen

Aufgrund der Hochwasserkatastrophe vom 02.06.2013 wurde der Katastrophenzug der Freiwilligen Feuerwehren IBK-Land zur Hilfeleistung nach Kössen entsandt, darunter 2 Kameraden der Feuerwehr Mühlbachl.

Der KHD-Zug II (bestehend aus den Abschnitten Axams, Stubaital und Wipptal) löste am 05.06.2013 den ersten Zug nach 2 Tagen Katastropheneinsatz in Kössen ab.

Um 07:55 trafen die 18 Fahrzeuge der Feuerwehren im Krisengebiet um Kössen ein.
Es galten noch ca. 22 Einsätze vom Vortag abzuwickeln. Darunter Auspumparbeiten einer Garage und mehrere Häuser.
Bis zu den Abendstunden wurden von den 87 Feuerwehrmännern ca. 75 Einsätze abgewickelt.

Während der Einsatzbesprechung um 15.00 Uhr wurde beschlossen, dass keine weitere Hilfeleistung aus dem Bezirk IBK-Land mehr benötigt wird, somit war der Einsatz des Katastrophenzuges beendet.

Weiters im Einsatz:

  • Bundesheer mit 180 Mann
  • Bezirk Kufstein, Kössen, Reith i. Winkel, Bichelbach, Schwendt und Bad Häring mit insgesamt 80 Mann
Die Feuerwehr Mühlbachl möchte sich noch bei allen Kameraden bedanken die für diesen Einsatz teilweise Urlaubstage opferten


Bericht und Bilder:
Lukas BERNHAUPT, BM


kamera