Schwerer Verkehrsunfall


Am 22. Mai um 12.59 Uhr wurden die Feuerwehren Mühlbachl und Matrei von der Leitstelle Tirol zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B182 Brennerstraße bei KM 022,8 alarmiert.

Der 80-Jährige Lenker eines deutschen Reisebusses war gerade auf der Brennerstraße in nördlicher Fahrtrichtung unterwegs, als der Mann vermutlich aufgrund eines Herzinfarktes die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Dabei geriet er bei Beginn der dortigen Steinmauer auf den Gegenfahrstreifen und krachte seitlich gegen einen entgegenkommenden PKW. Die Fahrzeuglenkerin konnte dem Bus nicht mehr ausweichen, lenkte ihren Wagen nach rechts auf das Straßenbankett zur Mauer und touchierte mit der gesamten linken Fahrzeugseite mit dem Bus.

Es befanden sich glücklicher Weise keine Fahrgäste im Bus. Der Busfahrer wurde unbestimmten Grades verletzt. Die Fahrzeuglenkerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste nicht mittels hydraulischen Rettungsgerätes von der Feuerwehr Matrei aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide Verletzten wurden durch die Rettung Steinach erstversorgt und anschließend ins Landeskrankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Matrei konnte binnen kurzer Zeit wieder ins Gerätehaus einrücken, sodass kein weiterer Einsatz erforderlich war. Die Aufgabe der Feuerwehr Mühlbachl war, einen Brandschutz aufzubauen und die Unfallstelle abzusichern. Weiters wurden Fahrzeugteile und die Unfallstelle aufgeräumt und beim Abtransport der beiden Fahrzeuge durch die Firma AUER behilflich.


Einsatzleiter:
Thomas SCHAFFERER, BM

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, KLFA, MTF und 15 Mann
FF-Matrei mit TLFA, LFB, KDO und 18 Mann
Rettung Steinach, NEF
2 Streifenwagen der Polizei Wipptal
Abschleppunternehmen AUER

Bericht:
Daniel PAPES, OV

Bilder:
Daniel LIEBL (Zeitungsfoto.at)


kamera