Brand nach Schleifarbeiten


Am 11. April 2017 um 14.06 Uhr wurde die Feuerwehr Mühlbachl mittels Sirene und Pager von der Leitstelle Tirol zu einem Brand zum Unternehmen Geberit nach Statz 80 alarmiert. Durch die Ausrückorder bzw. des Alarmplans und der Einsatzörtlichkeit wurde ebenfalls die Feuerwehr Steinach a.Br. mittels Drehleiter mitalarmiert.

Aufgrund Schleifarbeiten in der Produktionsstätte kam es zu einem Glimmbrand und in weiterer Folge zu einer starken Rauchentwicklung in der Absauganlage. Die Mitarbeiter konnten rasch reagieren, indem sie sofort den Feuerwehrnotruf wählten.

Von den anwesenden Feuerwehren mussten die Absaughüllen am hinteren Dach abmontiert werden, um so an den Brandherd zu gelangen. Die Lüftungselemente wurde abgetragen und die Isolierung entfernt. Mittels eingesetzter Wärmebildkamera konnten restliche Glutnester lokalisiert und abgelöscht werden.

Die Feuerwehr Mühlbach wurde mittels Drehleiter der FF Steinach unterstützt.

Der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde wieder beendet werden.

Anzumerken ist, dass während dieses Brandeinsatzes die Feuerwehr Mühlbachl von der Leitstelle Tirol per Funk zu einem weiteren Einsatz beordert wurde. Durch ein Zweckfeuer im Bereich Obfeldes entstand eine Rauchentwicklung wegen eines angzündeten Reiserhaufens. Dieser war vom Einsatzleiter Gerhard OBOJES von weitem erkennbar und außerdem bereits gemeldet. Ein weiterer Einsatz war nicht erforderlich. 



Einsatzleiter:
Gerhard OBOJES, LM

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit MTF, TLFA und 7 Mann
FF-Steinach a.Br. mit TLFA und DLK
Rotes-Kreuz mit RTW und Einsatzleitung
Polizei mit zwei Funkstreifen

Bericht:
Daniel PAPES, OV

Bilder:
Daniel LIEBL (Zeitungsfoto.at)
BFV-IBK-Land


kamera