LKW Brand auf der A13


Am 30. Mai um 13.19 Uhr wurde die Feuerwehr Mühlbachl mittels TLF Schleife (Sammelruf) von der Leitstelle Tirol zu einem LKW Brand auf die A13 in Fahrtrichtung Brenner bei KM 032,0 alarmiert.

Zuvor wurden bereits die Feuerwehren Steinach a.Br. und Matrei a.Br. aufgrund des Alarmplans verständigt. Da das Wasser an dem Einsatzort knapp war, wurde die FF Mühlbachl, sowie die Feuerwehr Gries a.Br. nachalarmiert.

Eine Sattelzugmaschine geriet aus noch unerklärlichen Gründen, vermutlich jedoch im Bereich des Motorraums, in Brand. Eine Ausbreitung des Feuers auf den Sattelanhänger konnte nicht mehr verhindert werden. Das Fahrzeug brannte daher komplett aus. Mittels Netzmittel und HD-Rohre durch die Feuerwehren von Steinach und Matrei konnte das Fahrzeug schlussendlich abgelöscht werden.

Von der Feuerwehr Mühlbachl wurden restliche Glutnester abgelöscht. Weiters wurde mit dem Hochdruckrohr das Lösch- bzw. Netzmittel auf der Straße zur auf den Pannenstreifen abgespritzt.


****
Anzumerken ist, dass die Feuerwehr Mühlbachl erst 30 Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzörtlichkeit eintreffen konnte. Aufgrund fehlender Rettungsgasse im Bereich der Tankstelle bei Nösslach konnte das Tanklöschfahrzeug nicht durch den Stau fahren und so zum Einsatzort gelangen. Erst nach 20 Minuten durch Umleiten der im Stau stehenden Fahrzeuge konnte das Einsatzfahrzeug schlussendlich weiterfahren.

SÄMTLICHE AUTOFAHRER WERDEN DAHER NEUERLICH DRINGEND ERSUCHT, BEI STOCKENDEM VERKEHR AUF DER AUTOBAHN EINE RETTUNGSGASSE ZU BILDEN !!!


Einsatzleiter FF-Mühlbachl:
Gerhard OBOJES, LM

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, MTF und 9 Mann
FF-Steinach a.Br.
FF-Matrei a.Br.
FF-Gries a.Br.
Rotes-Kreuz mit zahlreichen RTW
Abschleppunternehmen der Fa. AUER aus Mühlbachl

Bericht:
Daniel PAPES, OV

Bilder:
FF-Mühlbachl
Zeitungsfoto.at


kamera