Kaminbrand


Am 09. März um 10.45 Uhr wurde die FF Mühlbachl von der Leitstelle Tirol über Pager und Sirene zu einem Kaminbrand nach 6143 Mühlbachl, Obfeldes Nr. 4 zum dortigen Einfamilienhaus alarmiert.

Der pensionierte Hausbewohner machte sich gerade in der Küche beim dortigen Ofen ein Feuer, als es zu einer erhöhten Rauchentwicklung gekommen war. Er schloss sofort die Ofentür und verließ die Räumlichkeit. Anschließend stellte er fest, dass ihm gerade im ersten Obergeschoß aus der Selchkammer ebenfalls eine starke Rauchentwicklung entgegenkam. Unverzüglich schrie er seiner Tochter, die gerade im Nebenraum schlief. Dieser gelang es, über den Notruf die Feuerwehr zu verständigen. Ein Feuerwehrmitglied war gerade unterwegs zur Feuerwehrhalle, blieb dort beim betroffenen Wohnhaus stehen und war dem älteren Herrn behilflich. Er schloss dabei die Ofentür, damit weiterer Rauch nicht nach draußen gelangen konnte.

Die eingetroffene Feuerwehr Mühlbachl baute unverzüglich einen Brandschutz mit einer HD Leitung auf. Im ersten Obergeschoß wurde mittels eines Rauchvorhanges der betroffene Rauch in der Räumlichkeit zurückbehalten. Mittels eingesetzter Wärmebildkamera wurden die betroffenen Hitzestellen lokalisiert. Auch im Tennenbereich konnte beim dortigen Kamin eine leichte Rauchentwicklung festgestellt werden. Am nördlichen Hausgebäude wurde mittels einer Schiebeleiter einen Zugang zum Dach und des Kamines aufgestellt. Der anwesende Kaminkehrer bürstete den Schornstein aus.

Der pensionierte Bewohner wurde von mit der Rettung Steinach wg. Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Innsbruck verbracht.



Einsatzleiter:
Gerhard OBOJES, LM

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, KLFA, MTF und 16 Mann
Rotes-Kreuz mit einem RTW und ELF
Polizeistreife Wipptal aus Steinach a.Br.
Kaminkehrermeister

Bericht und Bilder:
Daniel PAPES, OV



kamera