Brand an einer Lüftungsanlage


Am 21. März 2018 um 00.56 Uhr wurden die beiden Feuerwehren Mühlbachl und Steinach a.Br. von der Leitstelle Tirol über Pager und Sirene zu einem Brand zum Unternehmen Geberit in den Ortsteil Statz alarmiert.

Zwei aufmerksame Arbeiter bemerkten eine Stunde nach Mitternacht eine starke Rauchentwicklung in den Lagerhallen und verständigten unverzüglich den Feuerwehrnotruf.

Beim Eintreffen konnte vom Einsatzleiter OBI Reinhold RASTNER eine starke Rauchentwicklung im hinteren östlichen Bereich der Lagerhalle festgestellt werden. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an dem Lüftungsgerät kam es zu einer Rauchentwicklung und in weiterer Folge zu einem Vollbrand. Die FF-Steinach konnte diesen mit einem HD Rohr ablöschen. TLF Mühlbachl war ebenfalls zeitgleich eingetroffen und unterstützte diese. Von den jeweiligen Feuerwehren wurde ein Atemschutztrupp gebildet. Ein Lüfter wurde eingesetzt, um den Rauch aus den Räumlichkeiten abzuleiten. Weiters wurde vom KLFA Mühlbachl eine Zubringerleitung zum TLFA Mühlbachl gelegt, damit die Wasserversorgung gewährleistet werden konnte.

Den Feuerwehren gelang es, binnen weniger Minuten den Brand zu löschen.
Bei dem Feuerwehreinsatz wurden keine Personen gefährdet oder verletzt.
Die beiden Feuerwehren waren bis ca. 03.00 Uhr bei dem Einsatz vor Ort.



Einsatzleiter:
Reinhold RASTNER, OBI

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, KLFA, MTF und 10 Mann
FF-Steinach mit DLK, TLFA und LF
AK Wipptal ABI Thomas TRIENDL
Rotes-Kreuz mit RTW und Einsatzleiter
Polizeistreife Wipptal
TIGAS

Bericht:
Daniel PAPES, OV

Bilder:
FF-Mühlbachl
Zeitungsfoto.at


kamera