Fahrzeugabsturz


Am 19.07.2018 um 19.23 Uhr wurde die Feuerwehr Mühlbachl von der Leitstelle Tirol GmbH über Sirene und Pager Sammelruf zu einem Fahrzeugabsturz auf die Waldrasterstraße gerufen. Zeitglich wurde auch die Feuerwehr Steinach aufgrund des schweren Rüstfahrzeugs zur Unfallstelle mitalarmiert.

Ein Wohnmobil aus der Steiermark mit drei Insassen war gerade von dem Wallfahrtsort Maria-Waldrast in Richtung talwärts unterwegs, als der männliche Lenker im unteren Drittel der Straße die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Ein technischer Defekt bei der Bremsanlage sei laut Angaben des Fahrzeuglenkers vorhanden gewesen, sodass das Wohnmobil nicht mehr zum Stillstand gebracht werden konnte. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug schließlich von der Fahrbahn ab, überschlug sich einige Male und kam ca. 100 Meter unterhalb im Waldstück zum Stillstand.

Die Ersthelfer vom Roten Kreuz Steinach a.Br. führten die Betreuung und die Sofortmaßnahmen bei der schwer verletzten Fahrzeuginsassin durch. Diese wurde nach der Stabilisierung mittels einer Korbtrage von den Feuerwehrmännern aus Mühlbachl geborgen. Anschließend wurde die Verletzte mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 1" aus Innsbruck in das Landeskrankenhaus nach Innsbruck geflogen.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die beiden männlichen Fahrzeuginsassen, darunter der Lenker, leicht verletzt. Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen.

Die Feuerwehr Mühlbachl baute anschließend einen Brandschutz auf und unterstützte die Bergearbeiten der Firma Auer bis ca. 01.00 Uhr morgens. Von Seiten der Feuerwehr Steinach wurden keine weiteren Maßnahmen am Einsatzort durchgeführt.

Bereits während des Feuerwehreinsatzes wurde der Einsatzleiter LM Gerhard OBOJES von der Leiststelle Tirol kontaktiert und die FF Mühbachl zu einem weiteren Verkehrsunfall mit unbekannter Situation auf die B182 Brennerstraße alarmiert. Da die FF Mühlbachl mit ihren gesamten Ressourcen bei dem Fahrzeugabsturz anwesend war, wurde die FF Matrei a.Br. zu diesem Verkehrsunfall angefordert. Ein herzliches Dankeschön daher den Mitgliedern der Feuerwehr Matrei für die Abwicklung des Unfalls.



Einsatzleiter:
Gerhard OBOJES, LM

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, MTF, KLFA und 23 Mann
FF-Steinach a.Br.
Polizeistreife
Einsatzleitfahrzeug RK
Rettung Steinach a.Br.
Notarzthubschrauber C1

Bericht:
Daniel PAPES, OV

Bilder:
FF Mühlbachl
Zeitungsfoto.at


kamera