Abgang einer Lawine auf die Brennerstraße


Am 01. Februar 2019 um 07.58 Uhr wurde die FF Mühlbachl von der Leitstelle Tirol GmbH über Sirene und Pager zu einem Lawinen-Abgang auf die B182 Brennerbundesstraße zu Kilometer 014,2 gerufen.
Im Bereich des dortigen Silos an der Gemeindegrenze zu Schönberg i.St. verschüttete die Lawine die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 50 Metern.

Ein PKW eines bekannten Wipptaler Unternehmens, der gerade auf dem östlichen Fahrstreifen in Richtung Innsbruck unterwegs war, wurde dabei teilweise verschüttet. Das Fahrzeug wurde durch die Wucht der Lawine nach rechts auf die Leitschiene gedrückt. Dem Fahrzeuglenker gelang es, noch rechtzeitig aus dem Fenster der Beifahrerseite zu entkommen. Er wurde dabei glücklicher Weise nicht verletzt.

Die Feuerwehr Mühlbachl befreite das Fahrzeug aus der Lawine.
Die bereits anwesenden Mitarbeiter der Straßenmeisterei beseitigten mit schweren Geräten die Schneemassen auf der Fahrbahn.

Die Brennerbundesstraße ist bis einschließlich 02.01.2019 ca. 08.00 Uhr in beide Richtungen komplett gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die mautpflichtige A13 Brennerautobahn.

Die Lawinenkommission des Landes Tirol ist ebenfalls am Einsatzort.


Einsatzleiter:
Gerhard OBOJES, LM

Einsatzkräfte:
FF-Mühlbachl mit TLFA, MTF, KLFA und 15 Mann
Drei Polizeistreifen Steinach/Wipptal
Straßenmeisterei Bauhof Mühlbachl
Lawinenkommission Land Tirol

Bericht:
Daniel PAPES, OV

Bilder:
FF Mühlbachl


kamera